FFP2 Maskenpflicht und der Dieselskandal im Landkreis Traunstein

Manchmal zeigt es sich, dass bestimmte Dinge, von denen man es zunächst nicht erwartet hätte, interessante  Erkenntnisse hervorbringen.
So erging es mir, als ich am 8.1.2022 die Corona Maßnahmen Veranstaltung am Festplatz in Traunstein  besuchte. Ich ging durch den von bewaffneten Bereitschafts-Polizisten bewachten Eingang auf das Festplatzgelände und sah folgendes Plakat:

FFP2 Maskenpflicht Festplatz Traunstein
FFP2 Maskenpflicht Festplatz Traunstein



Ich musste unwillkürlich an den VW Dieselskandal denken.

Wir erinnern uns:
Im Jahre 2015 wurde bekannt dass der VW Konzern illegale Abschaltvorrichtungen in der Motorsteuerung seiner Dieselfahrzeuge eingebaut hatte. Dies führte allein in USA zu Strafzahlungen in Höhe von mehreren Milliarden Dollar.

In Deutschland ging man wesentlich nachsichtiger mit dem Konzern um, Audi Chef Rupert Stadler wanderte für mehrere Monate ins Gefängnis, VW Chef Winterkorn verlor seinen Posten und die Staatsanwaltschaft führte einige Hausdurchsuchungen durch.
Insgesamt sind in Deutschland mindestens 2,4 Millionen Dieselfahrzeuge betroffen, bezogen auf die ca. 180.000 Einwohner im Landkreis Traunstein sind das bei uns etwa 5000 Fahrzeuge. Wichtiger sind aber die Auswirkungen der Abgase auf die Gesundheit der Bevölkerung, denn ”…Stickoxide – insbesondere Stickstoffdioxid – reizen und schädigen die Atmungsorgane. Erhöhte Konzentrationen in der Atemluft haben einen negativen Effekt auf die Lungenfunktion von Kindern und Erwachsenen.”

Nachdem der politische Druck immer größer wurde hatte das Kraftfahrtbundesamt die Daten der betroffenen Fahrzeuge ermittelt und mit der Aufforderung, Maßnahmen zu ergreifen, an die Landratsämter weitergeleitet.

Wie das Landratsamt Traunstein mit der Thematik umgegangen ist können Sie hier nachlesen:

https://www.traunsteiner-rundschau.de/2018/11/dieselskandal-wie-geht-man-in.html


Kurz gesagt, Landrat Walch hat damals trotz Anordnung des Kraftfahrt Bundesamtes nichts unternommen, um die Gesundheit der Bevölkerung im Landkreis zu schützen, viele der illegal betriebenen Fahrzeuge werden auch heute noch mit der Protektion des Traunsteiner Landratsamtes betrieben.

Und jetzt komme ich wieder zurück zu meiner Ausgangsüberlegung vom polizeibewachten Eingang auf das Festplatzgelände.

Wie glaubwürdig ist ein Landrat, der einerseits jahrelang tausende Diesel-Dreckschleudern im Landkreis toleriert und andererseits eine FFP2 Maskenpflicht für Demonstrationsteilnehmer im Freien anordnet?




Beliebte Posts aus diesem Blog

Schildbürgerstreich Heilig Geist Steg Traunstein

Corona Maßnahmen Veranstaltung am 28.11.2020

Corona - Wie solidarisch zeigen sich die Traunsteiner Ämter und Behörden?